Navigation

Vergütung bzw. Entgelt der Arbeitnehmer

Vergütung bzw. Entgelt der Arbeitnehmer

Arbeitnehmer erhalten für ihre Tätigkeit ein Tabellenentgelt (§ 15 TV-L).

Der zustehende Betrag ergibt sich aus der bei der Eingruppierung festgestellten Entgeltgruppe und der jeweiligen Stufe der Entgelttabelle.

Die Stufe wird bei der Einstellung abhängig von der Berufserfahrung im Einzelfall festgelegt (§ 16 TV-L). Beschäftigte ohne Berufserfahrung erhalten die Stufe 1 ihrer Entgeltgruppe. Liegt eine einschlägige Berufserfahrung von mindestens einem Jahr vor, gilt die Stufe 2, eine einschlägige Berufserfahrung von drei und mehr Jahren führt zur Stufe 3.

Zeiten einer einschlägigen Berufserfahrung beim Freistaat Bayern bzw. bei einer anderen Universität werden ggf. darüber hinaus voll angerechnet.

Definition „einschlägige Berufserfahrung“: es muss sich um berufliche Erfahrung in der übertragenen oder einer auf die künftige Aufgabe bezogen entsprechende Tätigkeit handeln, d. h. sie muss gleich oder gleichartig sein und sie muss in der Wertigkeit der neuen Aufgabe entsprechen.

Bei Beschäftigten, die aus dem BAT übergeleitet wurden, richtet sich die Stufe i. d. R. nach dem Vergleichsentgelt (§ 6 bzw. § 7 TVÜ – vgl. Informationen zum neuen Tarifrecht vom 30.10.2006).

Die nächste Stufe wird (von Ausnahmen abgesehen) wie folgt erreicht:

Stufe 2 nach 1 Jahr in Stufe 1

Stufe 3 nach 2 Jahren in Stufe 2

Stufe 4 nach 3 Jahren in Stufe 3

Stufe 5 nach 4 Jahren in Stufe 4

Stufe 6 nach 5 Jahren in Stufe 5

Zusätzlich zum Tabellenentgelt sieht der TV-L Möglichkeiten von leistungsbezogenem Entgelt vor, Informationen hierzu finden Sie auf der Seite Leistungsentgelt.

Für bestimmte Gruppen von Arbeitnehmern gibt es noch Zulagen: Programmierer-, Meister- oder Technikerzulage, Kernforschungs-, Gefahrenzulage.

Für Überstunden, die nicht durch Freizeit ausgeglichen werden können, und für eine Beschäftigung zu ungünstigen Zeiten werden Zeitzuschläge gezahlt (§ 8 TV-L).

Mit dem Entgelt für November eines jeden Jahres wird außerdem eine Jahressonderzahlung, in der Höhe gestaffelt nach Entgeltgruppen, gezahlt (§ 20 TV-L).

Die Berechnung und Überweisung des Entgelts erfolgt durch das:

Landesamt für Finanzen Arbeitnehmer

  • Tätigkeit: Dienststelle Ansbach
  • Organisation: Bezügestelle Arbeitnehmer
  • Abteilung: Arbeitsgruppe 522
  • Adresse:
    Postfach 611
    91511 Ansbach
  • Telefonnummer: 0981/888-01
  • Faxnummer: 0981/888-5392
  • Webseite:
  • Sprechzeiten der Bezügestelle Arbeitnehmer:
    Montag bis Donnerstag:
    08:00 - 11:30 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr
    Freitag:
    08:00 - 11:30 Uhr

Den zuständigen Ansprechpartner dort können Sie Ihrer letzten Bezügemitteilung entnehmen. Gerne hilft Ihnen aber auch die Personalabteilung der ZUV weiter.

Eine englische Übersetzungshilfe (Understanding your payslip, I70008) mit Informationen zur Bezügemitteilung, die Sie von der Bezügestelle erhalten, finden Sie hier.