Navigation

Gleichbehandlung

Gleichbehandlung

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verfolgt das Ziel, Diskriminierungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern oder zu beseitigen.

Die Regelungen des Gesetzes, die für Arbeitsverhältnisse gelten, werden im Rundschreiben vom 06.09.2006 Nr. III/1-502-09.4 erläutert.

Zuständige Stellen für die Behandlung von Beschwerden nach § 13 AGG sind Präsident und Kanzlerin/Kanzler der Universität sowie die Personalabteilung. Mit Verfügung vom 25.07.2014 wurde als Ansprechpartnerin für die Personalabteilung Frau Ruth Heuberger (Tel. 09131/8526828) benannt.

Zu Klagen wegen Benachteiligung wird auf § 61 b des Arbeitsgerichtsgesetzes (ArbGG) hingewiesen.

Dokumente zum Thema Gleichbehandlung