Navigation

Aktuelles aus der Reisekostenstelle

Aktuelles aus der Reisekostenstelle

Neuigkeiten zur Ticketbuchung

Übersichtlicher und leichter verständlich gestalten die Deutsche Bahn AG künftig die Preisdarstellung in den Geschäftskundenportalen. Das neue Layout ermöglicht eine bessere Vergleichbarkeit der Angebotsvorteile.

Außerdem entfällt mit der Zusammenfassung zum Digitalen Ticket die Entscheidung zwischen Handy- und Online-Ticket im Buchungsprozess. Das Digitale Ticket kann zukünftig auch einfach als digitales PDF im Zug mitgeführt werden.

Neben der Optimierung der BahnCard Business-Buchungsstrecke bieten Ihnen die Buchbarkeit von Aktuellen Verbindungsalternativen in der Reiseauskunft sowie der vereinfachte Download von bahn.business Reports weitere Verbesserungen.

Zudem sind wieder Tipps und Tricks zum schnellen und effizienten Buchen zusammengestellt.

Neue Informationsplattform der Deutschen Bahn AG

Mit der neuen Informationsplattform für Behörden und Körperschaften stellt die Deutsche Bahn AG exklusive Informationen für Reisende rund um bahn.business Geschäftsreisen mit der Deutschen Bahn zur Verfügung.

Übersichtlich in kompakter Form erhalten Sie zu aktuellen und wiederkehrenden Fragen, die richtigen Antworten, Tipps und alles Wissenswerte. So sind Sie immer optimal informiert.

Aktuelle Themenübersicht:

  • Alle BahnCards im Überblick
  • Vergleich: BahnCard vs. BahnCard Business
  • Ab wann rechnet sich der Kauf einer BahnCard?
  • Vergleich: Flexpreis Business 1. Klasse vs. Flexpreis vs. Sparpreis
  • Umtausch und Erstattung von Tickets für bahn.business Geschäftskunden
  • Die neue Schnellfahrstrecke München – Berlin
  • Kontakt – Beratung – Hilfe

Die einzelnen Themenbereiche werden ständig aktualisiert und bei Bedarf ergänzt. Wünschen Sie sich weitere Themen, haben Anregungen oder Hinweise – dann senden Sie einfach eine E-Mail an: business@deutschebahn.com.
Zur Informationsplattform für Behörden und Körperschaften gelangen Sie im Internet über den Link: www.bahn.de/zentrale-dienste

Deutsche Bahn AG – Großkundenvereinbarung

Im Jahr 2018 beträgt der Großkundenrabatt 5 % auf das Bahnticket. Daneben wurde einb sog. gestaffelter Maximalpreis für 1.-Klasse-Fahrten ausgehandelt. Außerdem konnte wiederum ein umsatzabhängiger Sonderrabatt (gestaffelt je nach Umsatz von 1 bis 2 %) für 1.-Klasse-Fahrkarten vereinbart werden. Danach beträgt beginnend ab 10.03.2018 bis zunächst 30.06.2018 der Zusatzrabatt für Fahrkarten Flexpreis Business 1. Klasse 3 % (Gesamtrabatt 8 %) und für Fahrkarten Flexpreis 1. Klasse 1,5 % (Gesamtrabatt 6,5 %).

Weitere Informationen (nur FAU-intern zugänglich) können Sie dem nachfolgenden FMS vom 20.12.2017 samt Anlagen entnehmen:

Unterschied Flexpreis / Flexpreis Business

Bei der 1. Klasse wird neuerdings zwischen Flexpreis Business (8 % Großkundenrabatt) und Flexpreis (6,5 % Großkundenrabatt) unterschieden. Beim Kauf von Fahrkarten über das Firmenkundenportal wird das auch so angeboten. Hier zur Info die Erklärung zum Unterschied:

Mit einer ICE-Fahrkarte könnens Sie am Reisetag alle Züge nutzen, mit einer IC/EC-Fahrkarte jeden Intercity- bzw. Eurocity sowie die Züge des Nahverkehrs.

Der Umtausch bzw. die Erstattung ist bis zwei Tage ab dem 1. Geltungstag kostenlos, danach kostet dies 19,00 Euro.

Mit einer ICE-Fahrkarte könnens Sie einen Tag vor und sieben Tage nach dem angegebenen Reisedatum alle Züge nutzen, mit einer IC/EC-Fahrkarte jeden Intercity- bzw. Eurocity sowie die Züge des Nahverkehrs.

Der Umtausch bzw. die Erstattung ist kostenlos.

Reisekostensprechstunde

Das Referat P 1 hat eine monatliche Reisekostensprechstunde eingerichtet. In dieser Sprechstunde (Dauer ca. 2 Stunden) können im kleinen Kreis (max. 6 Teilnehmer) aktuelle Themen besprochen und konkrete Fragen der Teilnehmer beantwortet werden. Teilnahmewünsche sind unter zuv-P1-ausland@fau.de zu übermitteln; anschließend erfolgt eine persönliche Einladung zum nächstmöglichen Termin durch die Reisekostenstelle.

Telefonsprechzeiten Montag bis Freitag zwischen 09:00 Uhr und 11:00 Uhr ab 01.10.2015

Angeregt durch die andernorts gemachten positiven Erfahrungen werden in der Reisekostenstelle der Zentralen Universitätsverwaltung Telefonsprechzeiten eingeführt. Dies soll den Sachbearbeiterinnen und den Sachbearbeitern der Reisekostenstelle möglichst unterbrechungsfreie Zeiträume für die Abrechnung der Reisekostenanträge gewährleisten.
Um die Bearbeitung der bestehenden Rückstände zu beschleunigen werden diese Telefonsprechzeiten zunächst auf das absolute Minimum von zwei Stunden täglich reduziert (Montag bis Freitag zwischen 09:00 Uhr und 11:00 Uhr).

Hinweise zur Buchung und Abrechnung von Unterkünften – Übernachtungssteuer ab 01.01.2014

Seit dem 01.01.2014 wird in verschiedenen Städten eine Steuer auf Übernachtungen erhoben. Verpflegungskosten sind nicht davon betroffen.
Diese Steuer wird nicht erhoben, wenn die Reisen aus dienstlicher Veranlassung anfallen (Dienstreise, Fortbildungsreisen).
Die Glaubhaftmachung der dienstlichen Veranlassung kann u.a. durch das Ausstellen der Rechnung für den Arbeitgeber erfolgen (siehe FLHMS vom 02.05.2014).
Weitere Informationen zur Übernachtungssteuer – u.a. welche Städte eine Übernachtungssteuer erheben – finden Sie auf den Seiten des Landesamts für Finanzen.
Die Berliner Senatsverwaltung hat auf den folgenden Seiten Merkblätter und Vordrucke im Zusammenhang mit der Vermeidung der Übernachtungssteuer hinterlegt: https://www.berlin.de/sen/finanzen/steuern/downloads/artikel.57924.php
Eine Erstattung der Übernachtungssteuer im Rahmen der Reisekostenerstattung ist nicht möglich.