Navigation

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Zum Schutz der Gesundheit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nutzt die Universität das vom Gesetzgeber bei einer längeren Erkrankung vorgesehene Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM). Das BEM soll helfen, Arbeitsunfähigkeit zu überwinden, erneuter Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen und den Arbeitsplatz für betroffene Arbeitnehmer und Beamte zu erhalten, bzw. eine Erwerbs- oder Dienstunfähigkeit zu vermeiden.

Die Universität bietet Beschäftigten die Möglichkeit eines Betrieblichen Eingliederungsmanagements, wenn sie im Laufe der letzten zwölf Monate länger als sechs Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig waren. Es handelt sich um ein Angebot, das die betroffenen Arbeitnehmer und Beamten freiwillig in Anspruch nehmen können. Die Ablehnung des BEM hat keine arbeitsrechtlichen oder dienstrechtlichen Konsequenzen.

Im Rahmen des BEM sind z.B. vorbeugende Maßnahmen, wie etwa die Vermeidung von arbeitsbedingten, gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Belastungsrisiken denkbar, Maßnahmen der Rehabilitation, aber auch z.B. die Suche nach geeigneten alternativen Einsatzmöglichkeiten und Tätigkeitsbereichen. Maßgeblich ist stets der Einzelfall.

Beteiligt am BEM sind die betroffenen Beschäftigten und Vertreter der Personalabteilung.
Es können auf Wunsch auch weitere Personen wie z.B. die/der unmittelbare Vorgesetzte, ein Personalrat, der/die Schwerbehindertenbeauftragte, der/die Gleichstellungsbeauftragte/r oder der/die Betriebsarzt/Betriebsärztin hinzugezogen werden.

Ein erfolgreiches Betriebliches Eingliederungsmanagement liegt im Interesse sowohl der Beschäftigten als auch des Arbeitgebers.

Weitere Informationen enthält die Broschüre zum BEM.

Kontakt

Die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der Personalabteilung sind:

  • für wissenschaftliches Personal und Beamte (Referat P 2) – Herr Karl-Heinz Seufert, Tel. 09131/8526611
  • für nebenberufliches wissenschaftliches Personal (Referat P 3) – Frau Stefanie Nehmeyer, Tel. 09131/8522533
  • für nichtwissenschaftliches Personal (Referat P 4) – Frau Melanie Billmeyer, Tel. 09131/8526628

Die Betriebsärztliche Dienststelle, Harfenstrasse 18, 91054 Erlangen, erreichen Sie unter der Telefonnummer 09131/8523666 sowie unter www.baed.uni-erlangen.de/

Sie können sich darüber hinaus auch an den Personalrat (prfau@fau.de, gesamtpersonalrat@fau.de) bzw. an die Schwerbehindertenvertretung (zuv-schwerbehindertenvertretung@fau.de) wenden.

Dokumente zur Thema BEM