Navigation

Personalhandbuch

Informationen, Rundschreiben und Formulare rund um das Thema Personal

In unserem Personalhandbuch finden Sie Informationen, Rundschreiben und Formulare – nach Stichworten gegliedert. Außerdem informieren, beraten und unterstützen Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Personalabteilung gern persönlich.

Bitte zögern Sie nicht, bei konkreten Fragen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der jeweiligen Referate der Abteilung P zu kontaktieren.

Aktuelles aus der Personalabteilung

Die Bundesregierung hat ab dem 01.01.2020 den Mindestlohn auf 9,35 € erhöht. Nachdem der aktuelle Stundensatz der studentischen Hilfskräfte den beschlossenen Mindestlohn unterschreitet, hat die Univer­sitätsleitung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit Beschluss vom 31.07.2019 die Vergütungssätze der nebenberuflichen Hilfskräfte ab dem 01.01.2020 erhöht.
Der Vergütungssatz der studentischen Hilfskräfte wurde von bisher 9,20 € auf 9,35 €, der Vergütungs­satz der Hilfskräfte mit Bachelorabschluss von bisher 10,30 € auf 10,45 € und der Vergütungssatz der wissenschaftlichen Hilfskräfte von bisher 12,90 € auf 13,00 € angehoben.

Sämtliche Arbeitsverträge (Ersteinstellungen und Verlängerungen), die in der Zeit vom 23.12.2019 bis zum 06.01.2020 in Kraft treten sollen, müssen spätestens am letzten Arbeitstag des Jahres 2019, also am 20.12.2019, abgeschlossen, das heißt von Arbeitgeber und Arbeitnehmer unterschrieben sein.

Deshalb werden Sie gebeten, Anträge auf Neueinstellung oder Vertragsverlängerung von wissenschaftlichem und nichtwissenschaftlichem Personal, spätestens bis Freitag, den 15.11.2019 (Eingang bei der Personalabteilung), zu stellen.

Nähere Informationen finden Sie im Rundschreiben vom 21.10.2019.

Das Bayerische Reisekostengesetz erlaubt eine generelle Genehmigung von Dienstreisen für:

  1. Dienstreisende, die regelmäßig Dienstgeschäfte an demselben Geschäftsort oder in demselben Bezirk zu erledigen haben (ortsbezogene generelle Genehmigung), sowie für
  2. Dienstreisende, die wiederholt gleichartige, auswärtige Dienstgeschäfte an unterschiedlichen Geschäftsorten wahrnehmen (deutschlandweite generelle Genehmigung).

Erläuterungen zur Generellen Dienstreisegenehmigung finden Sie im Rundschreiben vom 28.11.2019.

Bitte verwenden Sie ab sofort den überarbeiteten Antrag auf Erteilung einer generellen Dienstreisegenehmigung (R0007).

Die Umsetzung der im Frühjahr 2019 von den Tarifvertragsparteien vereinbarten Ergebnisse hat einen längeren Zeitraum als üblich beansprucht. Die Bezügestelle des Landesamtes für Finanzen konnte die sich daraus ergebenden Änderungen, soweit diese automatisiert erfolgten, vielfach erst im November für die Abrechnung für Dezember 2019 berücksichtigen. Die wesentlichen, sich aus den Verhandlungen im Frühjahr ergebenden Änderungen sind im Folgenden noch einmal ganz kurz für Sie zur Information dargestellt:

TV-L Änderungen ab 01.01.2019

Die Entgeltgruppen 9a/9b werden eingeführt.

Die bei Höhergruppierungen ggf. zu zahlenden Garantiebeträge werden angehoben.

Die Jahressonderzahlung („Weihnachtsgeld“) bleibt auf dem Stand des Jahres 2018.

Meister erhalten eine Zulage i. H. von 38,35 €. Sie fällt weg, wenn kein Entgelt bezahlt wird, z. B. bei Sonderurlaub ohne Entgelt. Gleiches gilt für die Zulage, die Ingenieure erhalten (23,01 €).

TV-L-Änderungen ab 01.01.2020

Einige der E9a-Fallgruppen werden nach E9b angehoben.

In der E9b Fallgruppe 3 des Teils I der Entgeltordnung zum TV-L wird eine abgeschlossene Hochschulausbildung (B.A. etc.) gefordert.

In der E5 Fallgruppe 2 des Teils I wird eine abgeschlossene Berufsausbildung gefordert.

Für die Mitarbeiter in Bibliotheken findet künftig der Teil I Anwendung.

TV-L Änderungen ab 01.01.2021

Der Abschnitt 11 des Teil II der Entgeltordnung (Beschäftigte in der Informationstechnik) wird neu gefasst.

TVÜ-L Änderungen

Die bisherigen Techniker- und Meister-Zulagen werden bis zum 31.12.2018 gezahlt, die bisherigen Programmierer-Zulagen bis zum 31.12.2020.

Bei Höhergruppierungen (auch) nach §§ 29c, 29d TVÜ-L fällt der Strukturausgleich weg.

Bei Überleitung der in E9 Eingruppierten nach E9a bzw. E9b zum 01.01.2019 ergibt sich

  • bei der „regulären“ E9 ohne besondere Stufenregelung (nach E9b) keine Änderung in der Stufe
  • bei der „kleinen“ E9 mit 7 Jahren in Stufe 3 bzw. mit 5 Jahren in Stufe 2 (nach E9a) die neue Stufe jeweils aus einer im TVÜ-L enthaltenen tabellarischen Übersicht.

Soweit sich für bereits beschäftigte Mitarbeiter aus den Änderungstarifverträgen die Möglichkeit einer höheren Eingruppierung ab 01.01.2020 bzw. für den IT-Bereich ab 01.01.2021 ergibt, bleibt die bisherige Eingruppierung zunächst unverändert. Ein (formloser) Antrag auf höhere Eingruppierung kann bis zum 31.12.2020 bzw. im IT-Bereich bis zum 31.12.2021 gestellt werden.

Falls Sie dazu Fragen haben, wenden Sie sich bitte an das Referat P4 und dort an die/den für Sie zuständige/n Mitarbeiter/in.

 

A

B

C

D

E

F

G

zur Webseite des Gleichstellungsbeauftragten

H

I

J

K

Informationen zum Kindergeld erhalten Sie beim Landesamt für Finanzen – Landesfamilienkasse.

Informationen zum Kindergeldzuschlag erhalten Sie bei der Bundesagentur für Arbeit.

L

M

N

O

P

Die Zuständigkeiten für die Mitteilung der Personalausgaben (Drittmittelausgabebelege) sind auf folgende Referate der ZUV verteilt:

R

Informationen zum Thema Rente: Deutsche Rentenversicherung

Informationen zur Zusatzversorgung: VBL

S

Zu datenschutzrechtlichen Fragen und bei Problemen im Umgang mit sozialen Medien wenden Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der FAU.

Ansprechpartner für die Gestaltung bzw. den Auftritt in sozialen Medien ist das Referat M 2 -Kommunikation und Pressearbeit.

Informationen des Landesamts für Finanzen zu den aktuellen Sozialversicherungswerten

T

U

V

W

Z

Die Inhalte des Personalhandbuches werden sorgfältig gepflegt und laufend aktualisiert. Sollten Sie dennoch Fehler finden, freuen wir uns über Ihre Meldung an zuv-web-p1@fau.de.