Navigation

Übertragung von Infektionskrankheiten durch Stich- oder Schnittverletzung

Die Betriebsärztliche Dienststelle informiert:

 

Bei einem Kontakt mit infektiösem Material kann es zu einer Übertragung von Infektionskrankheiten, wie Hepatitis oder HIV kommen. Die Arbeitsschutzmaßnahmen beim Untersuchen, Behandeln und Pflegen von Patienten sowie beim Umgang mit Blut, Gewebe und sonstigen Körperstoffen sind deshalb sorgfältig einzuhalten. Es stehen spezielle Sicherheitsprodukte zur Verfügung, die Stich­verletzungen wesentlich unwahrscheinlicher machen. Jede Stich- oder Schnittverletzung bzw. jeder Kontakt zu Schleimhäuten oder nicht intakter Haut unter Beteiligung von potentiell infektiösem Ma­terial bedarf sofortiger Maßnahmen.

 

Die entsprechenden Informationen entnehmen Sie bitte dem Merkblatt „Erste Hilfe – Kontakt mit infektiösem Material“ des Betriebsärztlichen Dienstes.

 

Im Falle eines Unfalles melden Sie sich bitte stets auch telefonisch beim Betriebsärztlichen Dienst (Tel.: 09131/85-23666) um das Ereignis dokumentieren zu lassen und die erforderlichen weiteren Maßnahmen zu besprechen.